Archiv der Kategorie: Allgemein

Die Rhythmusformen des Frühlings

In gutem Quellwasser und reinem Grundwasser befinden sich, für die Augen unsichtbar, die jahreszeitlichen Klimakräfte. Sie werden nach Frühjahr und Herbst unterschieden. Wenn wir Wasser in der Schüttelflasche rhythmisieren, verstärken sich diese Kräfte. Voraussetzung hierfür ist, dass wir die richtigen Bewegungsformen anwenden. Manche dieser Kreisbewegungen kennen wir aus der Eurythmie. Ursprünglich sind sie jedoch dem Wasser selbst abgelauscht, z.B. dem natürlichen Bach, der sich durch das ursprünglich belassene Tal schlängelt.

Der Naturbach

Das Bild der walzenförmigen Umstülpung zweier Strömungen bestimmen die Bewegung in einem natürlichen Bachlauf. Das Ergebnis ist eine sich talwärts fortbewegende Lemniskate (8-Form). Das griechische Wort bedeutet wörtlich übersetzt „Schleife“. Sie findet in jedem naturbelassenen Fließgewässer ihren Ausdruck in der Form einer zweigeteilten Strömung mit zwei Schraubenbewegungen. Was außen liegt, wechselt in den inneren Bereich und umgekehrt wendet sich das Innere zum Äußeren. Es ist dies eine Dynamik des Lebendigen, wie sie während des Frühlings der aufstrebenden Natur eigen ist.

Der natürliche Bachlauf ist eine sich talwärts fortbewegende Lemniskate

So geht’s: Stelle die Füße und Beine schulterbreit auf. Nehme die Flasche waagerecht in die Hände und bewege sie in der Lemniskatenform zwischen rechts und links und von links nach rechts. Die wechselnde Richtung macht es erforderlich, dass wir oben und unten im Gleichgewicht bleiben. Die Mitte sollte genau im Schnittpunkt zwischen rechts und links sowie zwischen oben und unten sein. Die Bewegung sollte auch in umgekehrter Richtung ausgeführt werden, damit sich das Bewusstsein vom Lebendigen in uns nach zwei Seiten hin vollzieht. Durch die Umkehrung der Richtung erzeugt man bewusst das Schema einer inversen, sich gegenseitig stützenden Organik.

Schulterbreiter Stand

Leben verändern, Wasser verstehen

Natürliches, gesundes Wasser ist der Inbegriff der Fließbewegungen, es hilft dem Klima, nimmt die guten Impulse aus dem Umkreis in sich auf, Wasser „liebt“ die Form, lebt in gesunden Rhythmen und bewegt sich in intentionalen Bildern. Durch Übungen mit diesen Schwerpunkten werden die Workshops für die Teilnehmer zu einem „Wasserkraftwerk“:

Wir führen auf Anfrage Veranstaltungen durch z.B. für Krankenkassen, Volkshochschulen, Firmen, Körperschaften, Schulen und Altenheime.

Prävention

Workshops und Kurse im Angebot von Krankenkassen und Volkshochschulen, für Selbsthilfe-Gruppen oder für Bewohner und Angestellte in Pflegeheimen, Altenheimen, im Betreuten Wohnen, für Wohngruppen oder für Veranstaltung mit Einzelanmeldung der Teilnehmer.

Pädagogik

Workshops und Kurse für Schüler, Lehrer, Eltern, etc.

Firmen

Wasser rhythmisieren für die Entwicklung einer Organisation, für innovative Prozesse und fürs Personal.

Interessenten wenden sich an Volker Rothfuß, Mattenweg 10, 79856 Hinterzarten, Tel. 07652 – 4449991. E-Mail: mail@dasiao.de

Kommunikationsfachwirt Volker Rothfuß

Tätigkeitsbereiche

Volker Rothfuß erläutert im Workshop den lebendigen Rhythmusträger Wasser.

  • Hierzu zählen: die Fließeigenschaften des Wassers und sein Verhalten unter dem Einfluss verschiedener äußerer Impulse wie etwa Hindernissen, Wasser-in-Wasser-Verwirbelungen und dynamischen Walzen in mäandernden Fließgewässern.
  • Die eigenen Kindheitserinnerungen verlebendigen in uns, was wir in der Kindheit zum ersten Mal gesehen haben (primäre Ereignisse): z.B. eine Bachquelle im Wald oder einen großen Fluss mit sichtbaren Verwirbelungen an der Oberfläche. Dazu bewegen wir Fragen wie diese: Können wir diese Erinnerungen mit einem Zukunftsgedanken verknüpfen? Welcher Gedanke ist das? Was ist Wasser? Und ist Wasser viel mehr als wir bisher dachten? Was muss sich an unserem Verhältnis zu Wasser ändern, sodass wir sagen können: Wasser und Mensch verstehen sich jetzt besser als zuvor?
  • Wie gliedern und gestalten wir den Tag, Woche und Monat vor dem Hintergrund des Wasserrhythmisierens? Und am Ende des Workshops fragen wir: Welche Bedeutung hat für uns das Rhythmisieren von Wasser?
  • Zu meinen Aufgaben gehört die Organisation unserer Veranstaltungen.

Diplom-Eurythmistin und Diplom-Heileurythmistin Martina Möhle-Rothfuß

Tätigkeitsbereiche

Martina Möhle-Rothfuß führt im Workshop in die Formen und Bewegungen der Wasserrhythmen ein.

Martina Möhle-Rothfuß
  • Sie erarbeitet mit Erwachsenen, aber auch mit Schülern und speziell mit Senioren die verschiedenen Bewegungsformen. Diese orientieren sich an den aufbauenden Kräften der 1. Jahreshälfte (Frühjahr) und an den formgebenden Kräften im 2. Halbjahr (Herbst).
  • Beim Rhythmisieren durchlaufen die Teilnehmer ein sanftes bis intensives Bewegungsprogramm. Dabei nimmt sie auf die körperliche Leistungsfähigkeit eines jeden Rücksicht, beispielsweise durch die Auswahl einer Schüttelflasche in der richtigen Größe und durch die Anwendung individuell angepasster Rhythmusformen.  
  • Mit den Teilnehmern des Workshops teilt sie die Erfahrung einer einfühlsamen Begegnung mit dem Wasser.

In unserem Workshop rhythmisieren wir gemeinsam Wasser mit fließenden Kreisbewegungen in einer dafür vorgesehenen „Schüttelflasche“. Beim Rhythmisieren durchlaufen die Teilnehmer ein sanftes bis intensives Bewegungsprogramm, zugleich widmen sie sich Wasser – dem wichtigsten Klimafaktor mit seinen Fließeigenschaften.

Die Schüttelflasche befindet sich in Ruheposition (Workshop)

Zur rhythmischen Behandlung von Wasser

Rhythmisieren verändert unser Verständnis für Wasser und fürs Klima. Es macht möglich, dass wir uns dem Wasser auf neue, einfühlsame Weise nähern und uns leichter ein Wissen über Wasser und seine Fließeigenschaften aneignen. Hierzu eignen sich die öffentlichen Workshops im Frühling 2023 und/oder ein Besuch im Herrischrieder Strömungsinstitut. Mit diesem Verständnis wird es möglich, zu sagen, wie das Wasser die Lebenskräfte des Frühlings oder die Formkräfte des Herbstes aufnimmt und sie demjenigen zur Verfügung stellt, der es trinkt oder auf andere Weise verwendet.

Wasser reagiert aktiv auf jeden Impuls, den wir in das Wasser geben
Das Rhythmisieren

steht in Einklang mit dem dritten Klima-Forum in Bochum. Aus dem Bericht im September 22 über das Forum ein Zitat von Monika Elbert: „Über Klima zu sprechen, als lägen die Lösungen vor allem im „Außen“, in Technologien und politischen Zielen oder in noch mehr Vertrauen in die Wissenschaft, reicht nicht aus. Als könne man die Verantwortung dorthin delegieren, obwohl sie doch auch bei jedem Einzelnen ansetzt.“ Diesen Appell an das „Ich“ bringen wir mit „rhythmischer Behandlung von Wasser“ kraftvoll auf den Weg.

Wandel der Beziehung

Das Rhythmisieren von Wasser steigert unser Bewusstsein für Wasser, fördert unser Verhältnis zum Wasserkörper der Erde und zum Klima. Rhythmisieren basiert auf der seelischen und physischen Aktivität des Anwenders. Die Wirkung auf das Wasser entfaltet sich durch Bewegung, Rhythmus und Form.

Frühling und Herbst

Rhythmisieren macht das Wasser lebendiger im Frühjahr und im Herbst formkräftiger. Durch gezielte Kreisbewegungen (Rhythmusformen) verstärken sich die Kräfte, die aus dem Umkreis der Erde jahreszeitlich auf die Natur einwirken. Beim Trinken wechseln diese Kräfte vom Wasser in den Menschen. Dazu zwei Anwendungsbeispiele: Ein Zuviel an Lebenskräften beim Menschen im Frühjahr kann durch die Kräfte des Herbstwassers ausgeglichen werden. Wendet sich der Mensch im Frühling zu sehr dem Formgeschehen des Herbstes zu, hilft ihm die befreiende Kraft der Frühlingsrhythmen.